0

Schule am Ende?

Kritik und Probleme öffentlicher Bildung, # Kritische Reflexionen 9

15,00 €
(inkl. MwSt.)

Noch nicht lieferbar

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783963173165
Sprache: Deutsch
Umfang: 110 S.
Auflage: 1. Auflage 2023
Einband: Paperback

Beschreibung

Staatlich finanzierte und kontrollierte, öffentliche Beschulung ist zusehends in der Kritik. Das Versprechen, über Schulbildung die Zukunft des eigenen Nachwuchses und der Gesellschaft zu sichern oder gar zu verbessern, verblasst vor dem Hintergrund wahrgenommener Missstände. Seien es Flüchtlingsbewegungen, Finanzkrisen oder Pandemien - Schulen werden zur Projektionsfläche für Auseinandersetzungen, die weit darüber hinausgehen, was die Institution Schule überhaupt leisten kann. Enttäuschte Versprechungen, gescheiterte Reformversuche und hitzige Debatten über den Zustand der öffentlichen Schule treibt Eltern in kostspielige Ersatzhandlungen (wachsende Privatschulangebote, boomender Nachhilfemarkt etc.) mit massiven gesellschaftlichen Konsequenzen. Diese vergrößern die soziale Kluft, machen Bildung von finanziellen Möglichkeiten abhängig und öffentliche Schulen schrittweise zu >Restschulen<. Der neunte Band der Reihe 'Kritische Reflexionen' stellt über Schilderung und Kommentierung von laut vorgetragener Kritik an öffentlichen Schulen gesellschaftliche Folgen zur Diskussion. Was wenn Schulen so wie wir sie (noch) kennen, bald nicht mehr besucht werden? Und was heißt das für die Demokratie, wenn eine ihrer letzten Institution bröckelt?

Autorenportrait

Dr. Bernhard Hemetsberger ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität der Bundeswehr München. Er promovierte an der Universität Wien am Lehrstuhl für historische und vergleichende Schul- und Bildungsforschung. In seiner Forschung gilt besonderes Interesse gesellschaftlichen Erwartungshaltungen und Diskursen zu Schule, Bildung und Erziehung. Zuletzt erschienen: >Schooling in Crisis. Rise and Fall of a German-American Success Story< (2022).