Hand in Hand die Welt begreifen (gebundenes Buch)

Ein Bildwörterbuch der Gebärdensprache
ISBN/EAN: 9783954700264
Sprache: Deutsch
Umfang: 175 S.
Format (T/L/B): 1.7 x 24.3 x 20.5 cm
Auflage: 3/2013
Lesealter: Lesealter: 7-99 J.
Einband: gebundenes Buch
19,95 €
(inklusive MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
Lust auf Spaß und Spiel, Neugier und zwei freie Hände - mehr braucht es nicht für dieses einzigartige Mitmach-Wörterbuch der Gebärdensprache. Von A wie Angeben über K wie Klopapier bis Z wie Zuckerwatte sind hier rund 1700 Alltagsbegriffe versammelt. Sämtliche Themen, die Menschen ab etwa 7 Jahren umtreiben, werden hier in wunderbar quirligen Wimmelbildern dargestellt, umrahmt von den dazugehörenden Gebärden-Zeichnungen. Wer dieses Buch betrachtet, kann nicht still sitzen bleiben. Ein Bildwörterbuch der spannendsten Sprache der Welt - für alle!
Andreas Costrau Jahrgang 1971, ist Gebärdenmuttersprachler und Gebärdensprachdozent. Mit seiner Gebärdensprachschule gebaerdenservice.de setzt er sich seit vielen Jahren für die Kommunikation zwischen Hörenden und Gehörlosen ein. Für "Hand in Hand die Welt begreifen" definierte er die Gebärden sämtlicher Wörter und produzierte für jedes Wort einen Podcast-Film. Auf seiner Webseite www.gebaerdenservice.de kann man diese Filme nach Erscheinen des Buches anschauen. Andreas Costrau lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Berlin. Susann Hesselbarth Jahrgang 1964, absolvierte zunächst eine Maurerlehre, bevor sie an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst studierte. Für Klett Kinderbuch illustrierte sie bereits das Herkunftswörterbuch "Warum heißt das so?", das in Österreich mit dem Preis für das beste Wissenschaftsbuch für Kinder ausgezeichnet wurde. Susann Hesselbarth lebt mit ihrer Tochter in Leipzig. Ulrike Jentzsch Jahrgang 1978, studierte Industriedesign an der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein in Halle. Sie ist in den Bereichen 2D- und 3D-Grafik sowie Animation tätig. Für "Hand in Hand die Welt begreifen" entwickelte sie ein leicht verständliches "Zeichen"-System, in das sie die von Andreas Costrau produzierten Gebärdenfilme übertrug. Ulrike Jentzsch lebt in Leipzig.