0

Ich mään jo blooß - De Ding

Ich mään joo blooß 1, De Ding

19,99 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783948880132
Sprache: Deutsch
Umfang: 120 S., 15 Illustr., Karikaturen von Uwe Herrmann
Format (T/L/B): 1.5 x 19.6 x 12.7 cm
Auflage: 1. Auflage 2022
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Der ganz normale Pfälzer Wahnsinn "Die Daache hawwich de Ding getroffe, un der hot mer verzehlt." "De Ding?" "Ja, du wääscht doch! De Ding! De Kusäng vum Ding, wu bei de Daimler g'schafft hot in de Umberääfung. Der middem Schnorres." "Du määnscht de Schwoocher vum Ding, wu im Sportverei de Kassier gemacht hot, bis die gemerkt hänn, dass er." "Nä. Des isch de Ding, wu bei de Anneliese in de Eiliecherwohnung gewohnt hot. Dem isch doch die Fraa devu." "Die Jenny." "Nit die Jenny! Die Ding, wu beim Harry im Schuhg'schäft bedient hot. Jesses, wie hääßt se dann." Mit 47 Kolumnen aus der Rheinpfalz am Sonntag von Michael Konrad und 15 Karikaturen von Uwe Herrmann. In seiner wöchentlichen Dialektkolumne "Ich mään jo blooß" in der "Rheinpfalz am Sonntag" gibt Michael Konrad alles preis, was ihm an Seltsamkeiten durch den Kopf geht: Der Autor schaut hinter die Fassade der Pfalz und des Pfälzischen, sei es im Alltag oder auf der Suche nach dem tieferen Sinn von Politik und, ja, von Heimat. Die "Dannde Liesel", den "Kumbel Fred" und die verehrungswürdige "Mitbewohnerin" müssen Sie einfach kennenlernen!

Autorenportrait

Michael Konrad, geboren 1967 in Landau, ist Redakteur der RHEINPFALZ am SONNTAG und Autor mehrerer erfolgreicher Dialekt-Reihen. Seit 2002 spu¨rt er in der Serie "Saach blooß" gemeinsam mit seinen Leserinnen und Lesern den Rätseln der Pfälzer Sprache nach. Seit 2007 schreibt er die wöchentliche Dialekt-Kolumne "Ich mään jo blooß". Fu¨r seine Verdienste um die regionale Kultur und das Pfälzische wurde er unter anderem mit der Hermann-Sinsheimer-Plakette der Stadt Freinsheim ausgezeichnet. Konrad ist verheiratet und lebt in seiner Geburtststadt.