0

Das Spiel - Naturgesetze steuern den Zufall

Naturgesetze steuern den Zufall

25,00 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783924043957
Sprache: Deutsch
Umfang: 404 S., 68 Illustr.
Format (T/L/B): 2 x 21.1 x 14.9 cm
Auflage: 5. Auflage 2011
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

Dies ist eines der wenigen Bücher, das die Spieltheorie auf naturwissenschaftliche Fragen anwendet. Es beschreibt, wie der Zufall "gezähmt" wird und scheinbare Zufallsprozesse zu gesetzmäßigen Ergebnissen führen. Anhand einfacher Kugelspiele wird erklärt, aus welchen Gesetzen heraus zum Beispiel komplexe Moleküle entstehen konnten, die die Grundlage für das Leben bilden. Das Buch handelt von selbstreproduzierenden Automaten, denkenden Maschinen, von der Entstehung komplexer Strukturen und vom Verhalten in begrenzten Lebensräumen. Es geht der Entstehung von Information nach und den Gesetzen in klassischer Musik. Dabei kommt es komplett ohne Formeln aus und beschreibt die Theorien des Nobelpreisträgers Manfred Eigen auf anschauliche und unterhaltsame Weise und überträgt die Konzepte auch auf gesellschaftliche Fragestellungen.

Autorenportrait

Manfred Eigen ist Professor und Direktor des Max-Planck-Instituts für Biophysikalische Chemie in Göttingen. 1967 erhielt er den Nobelpreis für Chemie und ist Träger zahlreicher weiterer wissenschaftlicher Auszeichnungen. Ruthild Winkler ist Chemikerin und seine langjährige wissenschaftliche Mitarbeiterin.