0

Der Gesang der Trommel

Meine Wege zu Harmonie und Verbundenheit

Auch erhältlich als:
18,00 €
(inkl. MwSt.)

Nicht lieferbar

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783896677457
Sprache: Deutsch
Umfang: 190 S.
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

"Ich bin kein Schamane. Ich bin denselben Pfad entlanggestapft wie die meisten aus dieser großen Menschheitsfamilie - den Pfad des Suchenden." Richard Wagameses Bücher handeln von Unterdrückung und Identitätsverlust, er war obdachlos, alkoholabhängig, saß im Gefängnis. Die spirituelle Tradition seines Volkes half ihm schließlich, sich selbst zu finden. In diesem inspirierenden Essay beschreibt er die Kraft des Rituals als heilende Kulturtechnik. Er stellt die Grundsätze und Rituale der Ojibwe vor, die wir alle anwenden können, um mehr Harmonie und Verbundenheit in unser Leben zu bringen.

Autorenportrait

Richard Wagamese, geboren 1955 im Nordwesten Ontarios, gehört zu den bedeutendsten Schriftstellern Kanadas und indigenen Stimmen der First Nations. Er veröffentlichte 15 Bücher, für die er vielfach ausgezeichnet wurde, u.a. mit dem Publikumspreis des Canada-Reads-Programms des staatlichen Rundfunks für den Roman "Der gefrorene Himmel", dessen von Clint Eastwood produzierte Verfilmung ebenfalls preisgekrönt wurde. Als Kind von seinen Eltern getrennt, aufgewachsen in Heimen und bei Pflegefamilien, die ihm eine Beziehung zu seinen indigenen Wurzeln verboten, wurde Wagamese erst im Alter von 23 Jahren wieder mit seiner Familie vereint. Er ließ sich in Kamloops, British Columbia, nieder, wo ihm später von der Thompson Rivers University die Ehrendoktorwürde verliehen wurde. Richard Wagamese verstarb im Jahr 2017.