Nach der Idylle (gebundenes Buch)

Reportage aus einem verunsicherten Land
ISBN/EAN: 9783871348310
Sprache: Deutsch
Umfang: 320 S.
Format (T/L/B): 2.8 x 21 x 13.5 cm
Einband: gebundenes Buch
Auch erhältlich als
19,95 €
(inklusive MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
Brexit, Trump, nichts scheint mehr sicher - und mit einem Mal richten sich die Blicke auch auf Deutschland, das als ein Hort der Stabilität gilt. Die Schonzeit ist vorbei. Die Frage stellt sich: Was ist das für ein Land, in dem wir leben? Thomas Medicus will es herausfinden. Er reist durch Deutschland und trifft Menschen mit besonderem Blick: Eine Leipziger Wedding-Planerin offenbart das Sicherheitsbedürfnis der Thirtysomethings, eine deutsch-türkische Bundestagsabgeordnete zeigt, wie zwiespältig die Forderung nach Integration sein kann, eine polnische Reinigungskraft in Berlin erzählt vom kleinen Glück. Aber nicht nur Menschen, auch Orte, wie sie verschiedener kaum sein könnten, prägen dieses Land: Medicus reist nach Wittenberge, das von der Deindustrialisierung gezeichnet ist, und an den Tegernsee, wo in alpiner Idylle eine Parallelgesellschaft gedeiht; er sucht im säkularen Norden nach Gott und nach der märchenhaften verlorenen Mitte; in den so ähnlichen, so unterschiedlichen Städten Aachen und Görlitz zeigen sich die Brüche zwischen Ost und West, die manchmal auch durch ein ganzes Leben gehen. Thomas Medicus fühlt dem Land den Puls. Vielfach ist die Sehnsucht nach einem Gestern spürbar, nach dem stillen Glück im Winkel. Aber all das ist heute nicht mehr zu haben. Anders als die USA befindet sich Deutschland nicht in einer Krise - aber wo dann?
Thomas Medicus, geboren 1953 im mittelfränkischen Gunzenhausen, studierte Germanistik, Politikwissenschaften und Kunstgeschichte. Nach seiner Promotion schrieb er u.a. für die 'Frankfurter Allgemeine Zeitung', war Feuilletonredakteur des Berliner 'Tagesspiegel' sowie stellvertretender Feuilletonchef der 'Frankfurter Rundschau'. Heute lebt Thomas Medicus als freier Publizist in Berlin und in Dolgie/Polen. Zuletzt erschienen von ihm 'Melitta von Stauffenberg. Ein deutsches Leben' (2012) und 'Heimat' (2014), das mit dem Sonderpreis zum August-Graf-von-Platen-Literaturpreis ausgezeichnet wurde.