Stasi-Gefängnis Bautzen II

Sonderobjekt für Staatsfeinde, CD
ISBN/EAN: 9783861538875
Sprache: Deutsch
Umfang: 63 Min.
Format (T/L/B): 0.7 x 14 x 12.5 cm
13,00 €
(inklusive MwSt.)
Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen
In den Warenkorb
1956 wandelte das Ministerium für Staatssicherheit Bautzen II in ein Hochsicherheitsgefängnis um. Es wurden 200 Plätze geschaffen für Sondergefangene wie Regimekritiker, Fluchthelfer, westliche Agenten, Spione oder prominente Häftlinge wie Georg Dertinger, Wolfgang Harich, Walter Janka, Erich Loest und Rudolf Bahro. Henry Bernhard zeichnet in seinem Feature die Geschichte des Gefängnisses nach, schildert das extrem rigide Überwachungssystem und die Haftbedingungen und stellt die besondere Rolle von Bautzen II für die DDR und die Stasi heraus. Dabei lässt er ehemalige Häftlinge und andere Zeitzeugen ausführlich zu Wort kommen. In 33 Jahren verbüßten 2350 Gefangene ihre Haft in Bautzen II - mitunter bis zu 18 Jahre lang. Nach der Friedlichen Revolution wurde Bautzen II wieder Justizvollzugsanstalt und 1992 endgültig geschlossen. Seit 1993 ist es eine Gedenkstätte.
Jahrgang 1969, Studium von Politik, Publizistik, VWL und Völkerrecht in Göttingen; seit 1990 Arbeit für den Rundfunk, seit 1994 Autor von etwa 50 Hörfunkfeatures und einiger TV-Dokumentationen. Er erhielt mehrere Preise und Nominierungen zum Prix Europa und zum Prix Italia. Seit 2013 Landeskorrespondent des Deutschlandradios und des Deutschlandfunks in Thüringen.