Gasolin (gebundenes Buch)

Nimm Dir Zeit - und nicht das Leben, Bewegte Zeiten
ISBN/EAN: 9783667119346
Sprache: Deutsch
Umfang: 120 S.
Format (T/L/B): 1.7 x 24.5 x 17.4 cm
Einband: gebundenes Buch
18,00 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
Gasolin Tankstellen - Treibstoff für das Wirtschaftswunder der 50er-Jahre In der Nachkriegszeit holte die Wirtschaft in Deutschland mit Riesenschritten auf. Der VW Käfer ist ein beliebtes Symbol dafür. Doch damit dieser immer "läuft und läuft und läuft", brauchte er Treibstoff - Sprit von der deutschen Gasolin-Tankstelle. Der Autor Ulrich Biene hat in akribischer Arbeit zeitgenössische Dokumente und alte Fotos gesichtet und die Markengeschichte von Gasolin recherchiert. Er informiert in diesem Buch über die Historie der Marke von den Anfängen bis hin zu Relikten, die es heute noch zu entdecken gibt. Abgerundet wird die Unternehmensgeschichte durch zum Teil noch nie veröffentlichtes Bildmaterial. Die Besonderheiten der Marke Gasolin: Tankstellenarchitektur und Werbeplakate Firmengeschichte des deutschen Unternehmens von den Anfängen bis heute Einzigartiges Markenporträt mit zum Teil unveröffentlichten historischen Bildern und Dokumenten Alte Tankstellen im Spiegel der deutschen Geschichte Die Tankstellen mit der markanten Architektur und die alte Zapfsäule mit dem rot-weißen Gasolin-Logo waren bis in die Siebzigerjahre in Deutschland weit verbreitet und allen bekannt. Bestimmt erinnern sich einige noch an den Werbeslogan von Gasolin "Nimm dir Zeit - und nicht das Leben", der auf vielen LKWs prangte. Kaum jemand wird jedoch wissen, dass die Geschichte der Firma Gasolin bis in die 1920er-Jahre zurückreicht. Diese umfangreiche Markenrecherche ist zugleich ein Kapitel deutsche Nachkriegsgeschichte und eine Fundgrube für Werbefans, Autoaffine und Modellbau-Begeisterte. Kehren Sie zurück in die Zeit des Aufbruchs, als die Träume Räder hatten!
Ulrich Bienes eigene Modellsammlung ist in rund 30 Jahren auf 800 bis 900 Modelle angewachsen. Angefangen hat alles mit seiner ersten Begegnung eines Wiking-Modells im elterlichen Haus, als sein Vater ihm als Pendant zu dem realen Familien-Kleinwagen ein Wiking-Modell schenkte. Der hauptberufliche Pressesprecher eines Getränkekonzerns gibt seit 10 Jahren das "Wiking-Magazin" heraus, in dem Sammler einmal im Jahr alle Neuigkeiten erfahren.