0

EU-Kartellrecht

Art. 101-106 AEUV, EU-Kartell-VO (1/2003), EU-FusionskontrollVO (139/2004), Gruppenfreistellungsverordnungen, Vertikalvereinbarungen (330/2010), Kraftfahrzeugsektor (461/2010), Technologietransfer (316/2014), Forschung und Entwicklung (1217/2010) und

169,00 €
(inkl. MwSt.)

Nicht lieferbar

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783406742644
Sprache: Deutsch
Umfang: 1700 S.
Auflage: 4. Auflage 2022
Einband: Leinen

Beschreibung

Zum Werk Dieser Kommentar legt das gesamte Europäische Kartellrecht prägnant, souverän und praxisorientiert dar, einschließlich der Bestimmungen zur Fusionskontrolle, Marktbeherrschung und zum Verfahrensrecht. Die Ausführungen stellen die Rechtsprechung in den Vordergrund, Literaturhinweise werden auf das Wesentliche beschränkt. Das handliche Format, die kompakte und übersichtliche Darstellung sowie ein Anhang mit allen wichtigen Texten machen den 'Bechtold/Bosch/Brinker' zum idealen Praxisbegleiter. Das EUKartellrecht gilt unmittelbar in allen Mitgliedstaaten. Es beansprucht weitgehend Vorrang und jedenfalls Berücksichtigung auch bei der Anwendung des nationalen Rechts. Daher bildet das Werk eine Einheit mit dem Parallelkommentar zum GWB aus dieser Reihe. Der Kommentar enthält eine Vollkommentierung folgender Vorschriften und deckt damit das gesamte EU-Kartellrecht ab: - Art. 101-106 AEUV EUKartellverordnung 1/2003 EUFusionskontrollVO DMA Digital Markets Act Fünf Gruppenfreistellungsverordnungen, nämlich VertikalGVO KfzGVO TechnologietransferGVO in der neuesten Fassung der VO 316/2014 Forschungs und EntwicklungsGVO SpezialisierungsGVO. Im Anhang sind die wichtigsten Leitlinien und Bekanntmachungen abgedruckt, um dem Nutzer jederzeit all das an die Hand zu geben, was er für die zuverlässige Bearbeitung eines kartellrechtlichen Problems benötigt. Vorteile auf einen Blick - das gesamte Europäische Kartellrecht komprimiert in einem Band Einarbeitung aller relevanten Gerichts und Behördenentscheidungen handliches Format mit allen wichtigen Texten im Anhang Kommentierung aus einem Guss: gemeinsam mit dem Parallelwerk zum GWB eine Einheit Zur Neuauflage Die Neuauflage wertet die Rechtsprechung der Gerichte und die Verwaltungspraxis zuverlässig und vollständig aus. Besondere Bedeutung haben die neue Vertikal-GVO, der neue DMA - Digital Markets Act, angesichts der Notwendigkeit der Selbstveranlagung der Unternehmen die weiteren ausführlich kommentierten Gruppenfreistellungsverordnungen, die neue Richtlinie zur Stärkung der Wettbewerbsbehörden (ECN+1-Richtlinie) sowie der Kartellschadensersatz. Die Kommentierung der EU-Fusionskontroll-VO ist im Vergleich zur Vorauflage erneut deutlich erweitert und aktualisiert worden. Zielgruppe Für Rechtsanwaltschaft, Richterschaft, Unternehmen, Behörden.